„Kino wie Television sind ständige Täuschungen, Reiz-Erlebnisse und erzeugen Süchtigkeit nach Wunscherfüllung… Durch wahlloses Aneinanderreihen von zahllosen Einzelbildern im Zustand der Passivität … wird Scheinbares zur Wirklichkeit
Was nun den Psychologen … an dieser Zeiterscheinung interessiert ist die Tatsache, daß frühere Leitbilder des gesunden, normalen und wesensgemäßen Lebens heute als überholt, altmodisch und lächerlich empfunden werden!

Beispiele sind leicht zu finden: So wird Stille nicht mehr als Kraft und Aufladung: Verweilen, Besinnen und Betrachten nicht mehr als Sammlung, und wahrhaft inspirierte Kunst nicht mehr als Harmonie empfunden! An die Stelle dieser einfachen, in sich ruhenden, beruhigenden und heilenden Werte sind Reize …, Dissonanzen und Affekte getreten.“

Herbert A. Löhlein 1967